Koordinatensystem definieren

Übersicht

Sie können auf mehrere verschiedene Arten ein Koordinatensystem in einem Bildverband definieren, klicken Sie auf "Bildverband transformieren":

Koordinatensystem definieren

Den Bildverband auf ein neues Lokales Koordinatensystem transformieren

Benötigt werden:

  • 3 Punkte die das Koordinatensystem definieren werden: 1 Startpunkt einer Achse, 1 Punkt in positiver Richtung auf dieser Achse und 1 Punkt der eine Ebene mit dieser Achse aufspannt.
  • Mindestens 1 bekannte Strecke, besser 2-3 bekannte Strecken. 

Funktion:

Der Bildverband wird mit einer Ähnlichkeitstransformation in ein neues Koordinatensystem überführt. Das Koordinatensystem kann man sich einfach mit der Rechten Hand Regel visualisieren:

Es sind nur Punktnummern anwählbar, die schon als Objektpunkte in dem Projekt existieren. Unmögliche bzw. nicht existente Punktkombinationen werden in Rot angezeigt.

In der 3D Ansicht werden die gewählten Achsen als orange Linie, die gewählte Ebene als halbdurchsichtige Fläche dargestellt.

X,Y,Z - Achse festlegen, Startpunkt der X,Y,Z - Achse

Mit diesem Feld kann der Startpunkt einer Achse festgelegt werden. Wird eine Achse festgelegt so werden in dem Feld "Ebenen festlegen" automatisch jene Einträge gedimmt, die nicht möglich sind.

Punkt in positiver Richtung.

Hier muss ein Punkt ausgewählt werden, der in einem orthogonalem Rechtssystem in positiver Richtung auf der gewählten Achse liegt. Wird das nicht beachtet, so steht das Koordinatensystem auf dem Kopf.

Punkt in der XXX Ebene

Mit diesem und den 2 oberen Punkten wird die Definitionsebene des Koordinatensystems aufgespannt. Er muss nicht irgendwie "rechtwinklig" zu den anderen Punkten sein. Er sollte aber mit den Achsendefintionspunkten ein möglichst großes Dreieck aufspannen.

Ursprungspunkt des Koordinatensystems.

Dieser Punkt erhält die Koordinaten 0,0,0 in dem neuen lokalen Koordinatensystem.

Verschiebung im Ursprung

Hier kann eine Verschiebung des Ursprungspunktes eingegeben werden. Dies kann für Sonderanwendungen nützlich sein.

Maßstab mit Strecken festlegen

Hier muss mindestens eine Strecke als Maßstab für das Koordinatensystem eingegeben werden. Besser sind zwei Strecken, dann kann ELCOVISION 10 einen Maßstabsfehler feststellen, am besten sind drei Strecken, dann kann es eine Fehleingabe identifizieren. Die Klaffungen zu den anderen Strecken wird direkt unter den Eingabefeldern angezeigt, sind diese zu groß werden sie rot eingefärbt. Mit durch klicken auf den [^] Button können die Werte übernommen werden.


Einheit des Koordinatensystems.

Diese Information ist z.B.  für das maßstäbliche Ausdrucken von entzerrten Bilder nötig, oder wenn man die Daten aus ELCOVISION 10 in andere Programme exportieren will.

Den Bildverband auf ein Passpunktfeld transformieren

Benötigt werden:

  • Mindestes 4 in den Bildern gemessene, gut über das Objekt verteilte Passpunkte
  • Passpunktdatei im ELCOVISION 10 .coo Format oder Leica GSI Format

Funktion:

Der Bildverband wird mit einer Ähnlichkeitstransformation ein neues Koordinatensystem überführt. 

In der linken Spalte des Dialoges sehen Sie die Koordinatenwerte der Objektpunkte im aktuellen Koordinatensystem, in der mittleren Spalte die Koordinaten der Passpunktdatei, in der rechten Spalte sind die transformierten Koordinatenwerte und die Restklaffungen an den Passpunkten. Wird der Dialog beendet wird optional noch eine neue Globale Orientierung durchgeführt. Damit können die Restklaffungen und fehlerhafte Messungen gefunden und beseitigt und die Genauigkeiten erhöht werden.

Die Bildstandpunkte auf deren bekannte Standpunkte transformieren

Benötigt werden:

  • Bilder mit GPS Information in den Exif Daten
  • oder Datei mit GPS Standpunkten der Bilder

Funktion:

Der Bildverband wird mit einer Ähnlichkeitstransformation in ein neues Koordinatensystem überführt. 

Bildverband auf GPS Koordinaten transformieren

In der linken Spalte des Dialoges sehen Sie die Koordinatenwerte der Bilder im aktuellen Koordinatensystem, in der rechten Spalte sind die transformierten Koordinatenwerte der Bilder und die Restklaffungen an den Bildstandpunkten. Bei "normalen" Drohnen-GPS sind Klaffungen im Bereich von bis zu 1-3m normal, bedingt durch die schlechten Genauigkeiten dieser GPS Koordinaten, bei sogenannten  RTK Drohnen sind die Klaffungen normalerweise unter 10cm.

Den Bildverband auf einen Punkt setzen oder verschieben

Diese Funktion ist für verschiedene Sonderanwendungen nützlich, z.B. für genaues aufeinandertransformieren von Bildverbänden die zu unterschiedlichen Zeiten aufgenommen wurden. Man kann entweder eine Verschiebung oder eine neue Koordinaten für einen frei wählbaren Punkt eingeben, die Felder in dem Dialog werden dann automatisch entsprechend aktualisiert.

Globale Orientierung

Hier können Bildverbände manipuliert,Kameras nachkalibriert, fehlerhafte Bildmessungen gefunden werden,